„Duo Wolfsmond“ ist jetzt „Wild Life Tantra“

Endlich ist es soweit: neue Räume, neue Ideen, neue Freunde und vier neue Webseiten! Unsere Vision hat an Form gewonnen. Es gibt ein Baby, eine Botschaft, die wir der Welt mitteilen möchten: Der Pfad des Wilden Lebens.

Was ist passiert?

chono 19 on stage sex drugs rockn rollWir beide kommen von der Bühne, eine ausgebildete Tänzerin und Schauspielerin, ein studierter Jazz-Bassist (Bassisten können tiefer…). Lang bevor sich unsere Wege kreuzten, waren wir beide beseelt von der Idee, etwas aus dem göttlichen Raum herunterzuladen und es auf der Bühne zu verkörpern, tief zu fühlen und das Publikum teilhaben zu lassen an der Intensität des Lebens.

Wir wollten unser Publikum hypnotisieren, damit die Herzen sich öffnen und die göttliche Freude ungehindert eindringen kann. Wenn die Energiewelle in Form von aufgerissenen Augen, lauschender Verharrung, Applaus und Jubel zurückkam, entstand Begegnung, eine komplexe, entrückte und irgendwie heilige Form der Begegnung. Schon damals waren wir beide, ohne es zu wissen, leidenschaftliche Tantriker.

Beide unterschieden wir uns von den Kolleginnen und Kollegen darin, dass wir die Kunst, den Tanz, das Theater und die Musik nicht um ihrer selbst willen liebten. Wir fanden es wenig reizvoll, etwas „Bleibendes“ zu schaffen, einen eigenen Stil, ein eigenes Image zu finden, dass sich vermarkten lässt. Uns interessierte der Prozess des Erschaffens viel mehr. Der Weg war das Ziel. Nichts fixieren und festhalten, sondern im Fluss bleiben.

Brotlos

Als Künstler hast du mit dieser Einstellung ganz schlechte Karten. Frust, (Selbst-)Ausbeutung, Ziellosigkeit und Armut sind nur einige Weggefährten solch einer missverstandenen Vision. „Ich bin Künstler, ich mach tolle Sachen, aber mein Leben ist echt hart!“ Dies war lange Zeit unsere künstlerische und persönliche Identität, bevor das Loslassen jeden von uns befreite.

chono bocypainting mushka wild life tantraIrgendwann merkten wir, das die eigentlich wahre Kunst nicht auf der Bühne, sondern im Leben stattfindet, in unserem Körper, Tag für Tag, Moment für Moment, Atemzug für Atemzug. Je mehr wir unser Künstlersein losgelassen hatten, desto mehr konnten wir der Essenz des Lebens begegnen, Sinn finden, Freude und Reichtum dazu.

Immer noch lange, bevor wir uns trafen, gingen wir weiter, höher, tiefer, erforschten Licht- und Schattenseiten des Lebens, stellten uns mutig unseren Spiegeln und unserem größten Lehrer: dem Leben.

Yoga an der Ostsee TandanaTandana widmete sich intensiv der Selbsterfahrung, Chono wurde Vater. Er lernte Permakultur und pflanzte ganzheitlich Bäume in Indien. Tandana animierte Woche für Woche jung und alt zu fröhlichen Leibesübungen und gründete das Institut für Yoga und Pilates.

Chono produzierte Hörspiele, wurde Kommunikaionstrainer und Schamane. Tandana wurde Atemtherapeutin und Meditationslehrerin. Wir begannen, jeder auf seine Weise, unsere Liebe zum Leben, zur Lebendigkeit und zur Ekstase in die Welt hinauszutragen.

Begegnung auf der FreiRaumpARTy

Es war eigentlich geradzu logisch, dass wir uns mit diesem Background auf der FreiRaumpARTy begegnen mussten. In diesem Wort steckt schon wirklich viel von der Essenz: Freiheit, Raum, das Leben feiern und immer noch die Kunst. Die Kunst frei zu sein, die Kunst sich Raum zu nehmen, Raum zu gestalten, Raum zu halten, die Kunst zu feiern.
Wir, Chono, damals überzeugter Polyamorist, und Tandana, der freien Liebe nicht abgeneigt, eröffneten unsere Beziehung mit einem Commitment, einem Forschungsprojekt des Lebens:

Wir wollen herausfinden, wie man in eine tief symbiotische Beziehung gehen kann und dabei trotzdem frei ist. Wir wollen totale Bindung und totale Freiheit. Wie geht das?

Vom Swingerclub zum Geburtsseminar

Chono und Tandana unterwegsWir experimentierten gemeinsam. Wir betraten viele höchst unterschiedliche sexpositive und therapeutische Räume. Vom Swingerclub bis zum Rebirthingseminar ließen wir nichts aus. Wir heirateten tantrisch auf einer weiteren Freiraumparty, besuchten die Xplore und das Diamond Lotus.

Eines Abends saßen wir nach einer AUM beim Inder und waren uns einig, dass die Gruppenenergie nach dieser Meditation perfekt für eine tiefgehende Orgie nach unserem Geschmack wäre. Das Duo Wolfsmond war geboren! Wir beschlossen, solche Räume selbst zu kreieren. Die Kunst, die wir offerierten, passte in keine Schublade mehr. Es war ein Schuss Pädagogik, gemischt mit einer Handvoll Therapie, einer großen Prise Party, einem großen Batzen Leichtigkeit und Tiefe, die wir mit sexpositiven Räumen voller Bewegung, Begegnung und Stille verbanden.

Drei Jahre Duo Wolfsmond

Duo Wolfsmond LogoIm Duo Wolfsmond begegneten wir vor allem uns selbst. Aus unserem kreativen und künstlerischen Freigeist heraus haben wir immer neue Veranstaltungsformate entwickelt und verworfen, manche verfeinert, einige abgesagt und andere losgelassen. Wir sind rein gesprungen und draußen geblieben, haben gelacht und geweint, gefickt und geschwiegen und über all das sehr gründlich nachgedacht und nachgespürt.

Das Leben schenkte uns viele Herausforderungen: Osho Mauz Berlin Hinterhof mit BlumeWir bauten das neue Osho Mauz in der Reichenberger Straße zusammen mit Berliner Osho-Freunden auf, organisierten den Seminarbetrieb, leiteten Meditationen und Gruppen, und machten viele auch mit. Das Haus brannte ab. Wieder war Loslassen angesagt.

Chono und Tandana beim AuftrittWir waren künstlerisch zusammen unterwegs, erzählten Märchen und Geschichten mit Musik vor Kindergärten, Schulklassen und Erwachsenen. Und wir haben gemeinsam ein Persönlichkeitstraining gemacht: das 4-Jahreszeitentraining des Heinrichs-Swoboda-Instituts. Wir haben uns konfrontiert, haben zusammen gebrüllt, wieder geweint und gelacht, gefeiert, getanzt und sind gemeinsam gestorben. Und – wir haben uns geliebt. Wenn man sich 100x küsst, bekommt man ein Baby, heißt es in einem dieser Märchen, und hier ist es:

Wild Life Tantra

Wildes-Leben-Tanz-TantraWir möchten Euch jetzt zu unserem Pfad des Wilden Lebens einladen. Zum Angucken, Mitmachen, Erleben und Mitnehmen. Das Kind ist gereift, gewachsen, es ist jetzt fertig. Bitteschön! Wir feiern Geburtstag und beginnen die Reise wieder bei Tag eins. Das Wild Life Tantra Institut Berlin öffnet seine Türen.

Es hat eine Philosophie bekommen, und eine Struktur. Tantra, Coaching, Atemarbeit und Tantramassage sind vier Türen, die in dasselbe Institut führen, zu deinem Pfad des Wilden Lebens. Präsenz, Hingabe, Authentizität und Tatkraft sind die vier Kernschritte, die an fast jeder Stelle implementiert und vertieft werden.

Duo Wolfsmond heißt jetzt Wild Life Tantra Institut BerlinIm Internet werden wir viel reden, schreiben, Tipps und Strukturen anbieten, Fragen beantworten, Meditationen und Übungen veröffentlichen: viel Futter für Augen, Ohren, Hirn und Herz.

In unseren offenen Trainingsgruppen und auf unseren Erlebnisabenden wird es körperlich und praktisch, hypnotisch, extatisch, freudvoll und staunend zugehen. Laut und leise, bewegt und still, fröhlich lachend und lustvoll stöhnend, wütend schreiend und entspannt seufzend.

Vieles ist neu, aber etwas ist gleich geblieben:

» Alle Wild Life Tantra Events auf Haulie anzeigen!

Wir freuen uns auf dich!

Tandana & Chono

 

Chono

»Die letzte Antwort heißt immer Ja, doch der Weg dorthin ist oft steinig, denn im Herzen bin ich ein Rebell. Ich liebe Überraschungen und Kontraste, in der Musik wie im Leben, zeige mich gern ungeschminkt und tue nur, was ich will; ich betrachte mein Leben als Eigenkomposition - denn Liebe und Achtsamkeit beginnt immer bei mir selbst. Nur so kann ich aufrichtig und bedingungslos geben.« Ausbildungen: dipl. Jazzmusiker, Lehrer, Kommunikationstrainer, Schamane, Meditationsleiter, Tantramasseur, Hörspielmacher, Author, Ton- und Videoproduzent, Webdesigner. Musiker bin ich, seit ich laufen kann. Ich unterrichte seit 1997 in verschiedenen Bereichen. Etwa in der selben Zeit habe ich - mit meiner ersten Reiki-Initiierung - auch meine spirituelle Ausbildung begonnen. Schamanismus kam 2005 dazu, und Tantra sowie Tantramassage lerne ich seit 2013 (u.a. im "Diamond Lotus Tantrainstitut").

EnglishDeutsch